Skip to main content

Obstgarten – Obstgarten pflanzen und pflegen

Ein Obstgarten ist ein absolutes Muss für jeden Gartenliebhaber im Sommer! Egal ob man sich für ein ganzes Hochbeet oder einen einfachen Kirchbaum entscheidet. Im Grunde kann man nichts falsch machen, wenn man auf einige Sachen achtet. Dazu gehört auch die richtige Pflege. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen eine einfache und schnelle 6 Schritte Anleitung, wie Sie Ihren Obstbaum anpflanzen können und diesen dann auch richtig pflegen. Die richtige Pflege von einem Obstgarten entscheidet letztlich darüber wie lange dieser in einem heißen Sommer mitmachen wird. Selbstverständlich gehört die richtige Auswahl von einem Obstbaum auch dazu, was auch der Grund dafür ist, warum wir uns zuerst mit diesem Thema auseinander setzen werden.

Schritt 1: Den richtigen Obstbaum für seinen Obstgarten finden

ObstgartenDass sich so ein Garten voller Früchte sich nicht von alleine anpflanzt, sollte selbstverständlich sein. Umso wichtiger ist es, dass man sich hier für die richtige Baumsorte entscheidet. Zu den beliebtesten Obstbaumsorten gehören in Deutschland die  Apfel-, Birnen- und Quittenbäume. Auch wenn Deutschland nicht das wärmste Land von Europa ist, weiß jeder ganz genau wie heiß die Sommertage werden können. Daher sollte man die Auswahl von seinem Obstbaum nicht den Zufall überlassen. Wenn Sie wollen, dass Ihre Obstbäume auch die pralle Hitze überleben, sollten Sie sich auf jeden Fall für einer dieser 3 Sorten entscheiden.

Wer sich sehr exotische Bäume zulegt, kann sich im Sommer freuen, aber spätestens im September ist diese Freude dann wieder verschwunden. Sehr exotische Obstbäume wie zum Beispiel Orangen- und Zitronenbäume vertragen überhaupt keinen Frost und sind daher weder für den Herbst, geschweige für den Winter in Deutschland geeignet. Wie Sie sehen kann es Sinn machen, wenn sich um seinen eignen Obstgarten schon vorher ein paar Gedanken macht, damit man am Ende nicht eine böse Überraschung erlebt.

Schritt 2: Das Pflanzenloch ausheben 

Wenn Sie schon die richtigen Bäume und den passenden Platz gefunden haben, geht es darum das Pflanzenloch aus zu heben. Hierfür nehmen Sie einen Spaten und achten beim Anheben darauf, dass das Loch tief genug ist. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich Ihnen empfehlen das Loch so tief aus zu heben, sodass die Wurzeln locker Platz da drin finden. Sie sollten diese auf keinen Fall hinein quetschen müssen. Gerade junge Bäume brauchen viel Platz, um zu wachsen und sollten auf keinen Fall in einem kleinen Loch eingeengt sein.

Schritt 3: Den Pflock einschlagen 

Als nächstes platzieren Sie neben dem Stamm des Obstbaumes einen Pflock. Diesen sollten Sie dann mit Hilfe von einem Vorschlaghammer so tief in den Boden schlagen, sodass er nicht mehr wackelt. Diese Tiefe sollte, doch mindestens 30 cm betragen. Ein bisschen mehr, kann niemals schaden.

mit professionellem Werkzeug klappt die Baumpflege gleich viel besser

 

Schritt 4: Erde einfüllen und den Boden angießen 

Obstgarten

Die schwierigsten Schritte für Ihre neuen Obstgarten haben Sie bereist schon hinter sich. Sie haben es geschafft den Baum in die Erde zu bringen und ebenfalls den Pflock an zu bringen. Jetzt fehlen nur noch ein paar wenige Schritte, bis Ihr Obstgarten startklar ist! Damit Ihre Obstbäume gut wachsen können, sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass Sie den Boden mit einer nährhaften Mischung aus Erde, Kompost und Hornspänen befüllen. Hier macht es auch Sinn nicht direkt auf die billigste Mischung aus dem Baumarkt zurück zu greifen. Sie werden an Ihrem Obstgarten im Nachhinein viel schneller bemerken, dass es sich viel mehr lohnt, wenn man einmal richtig in qualitativ hochwertige Erde investiert. Wenn Sie den Boden mit nährhaftem Kompost befüllt haben, können Sie damit anfangen die Wurzeln kräftig an zu gießen. Hier darf es am Anfang auch ruhig ein bisschen mehr sein.

Schritt 5: Den Obstbaum anbinden

Das ist der wichtigste Schritt, damit Ihre Obstbäume und somit auch Ihr gesamter Obstgarten an Langwierigkeit gewinnen. Hierfür muss Ihr Obstbaum einfach an den Pflock gebunden werden. Das verhindert, dass dieser von dem Wind hin und her geschüttelt wird. Für die Anbindung können Sie einen einfachen Kokosstrick verwenden, den man mittlerweile in jedem Baumarkt erwerben kann. Es ist wichtig, dass zwischen dem Baum und dem Pflock ein Abstand besteht, sodass der Baum nicht gegen den Pflock stößt.

Schritt 6: Einen Stammschutz abringen 

Dass so ein junger Obstbaum erstmal sehr zerbrechlich ist, sollte jedem klar sein. Daher ist es sehr wichtig, dass man ihm von Anfang an den besten Schutz bietet. Am einfachsten und schnellsten funktioniert das mit einem Stammschutz. Einen Stammschutz kann man mittlerweile auch ganz einfach im Baumarkt erwerben und dann logischerweise um den Baum aufstellen. In der Regel können Sie nach ein paar Monaten den Stammschutz entfernen. Sie sollten, aber in der Zeit danach auf jeden Fall beobachten wie der Baum ohne Schutz klar kommt.

 

Wie kann man seinen Obstgarten pflegen?

Wie schon am Anfang des Artikels angeschnitten, spielt die Pflege von einem Obstgarten eine sehr große Rolle und sollte deswegen auf keinen Fall außer Acht gelassen werden. Daher werden wir diesen Abschnitt nur der Obstgarten Pflege widmen und Ihnen zeigen, wie Sie ganz einfach und schnell Ihren Obstgarten pflegen können.

Obstgarten

Frisch gepflanzte Obstbäume sollten auf jeden Fall immer wieder gut durchnässt werden, da der Boden ihnen schnell mal die Feuchtigkeit entziehen kann. Auch die regelmäßige Kontrolle von Schädlingen sollte auf der wöchentlichen Agenda stehen, damit man am Ende keine böse Überraschung erlebt. Wenn man rechtzeitig einen kleinen Befall feststellt, kann man noch ohne Gift eingreifen, was für die Pflanzen selber und den ganzen Obstgarten selbstverständlich sehr schonend ist.

Ein ordentlicher Verschnitt sollte bei den Sträuchern nicht vergessen werden, damit am Ende auch alles gut wachsen kann. Wie man sehen kann, kommt es bei einem Obstgarten vor allem auf die gute Mischung aus allem an. Wer zwischendurch in seinem Obstgarten immer wieder das Unkraut entfernt, erspart sich damit eine Menge Arbeit und sorgt dafür, dass man am Ende zu viel Arbeit vor sich hat.

Ein kleines Schlusswort zu Ihrem Obstgarten

Am Ende kommt es, doch nur darauf an, dass Sie sich in Ihrem eigenen Obstgarten wohl fühlen. Daher sollten Sie das auch an erster Stelle setzen und nicht nur darauf achten, dass Sie alle Baumarten angepflanzt haben. Selbstverständlich gehört eine ordentliche Pflege dazu, aber machen Sie sich nicht verrückt, wenn Sie mal etwas übersehen haben.
Eine kurze Anleitung zum Thema Obstbaum schneiden.



Ähnliche Beiträge