Skip to main content

Rasenmäher test – Wie finde ich den passenden Rasenmäher für meinen Garten?

Spätestens wenn der Frühling anfängt, bemerkt man, dass man um einen Rasenmäher für seinen eigenen Garten nicht mehr umher kommt. Umso wichtiger ist es, dass man den richtigen Rasenmäher für seinen Garten ausfindig machen kann. Genau hierbei wollen wir Ihnen mit unserem Rasenmäher Test weiterhelfen. Am häufigsten kommt der Benzin Rasenmäher in Einsatz, weil er kostengünstig und effektiv zugleich ist.

Auch die Antriebsart und die Lautstärke spielen immer mehr eine größere Rolle bei der Auswahl des richtigen Mähers. Letztlich zählt, jedoch die Gesamtnote von allem und daher sollte man das auf keinen Fall außer Acht lassen. Die Schnitthöhe kann auch interessant werden, je nachdem was für einen Rasen Sie besitzen. Darauf werden wir, jedoch noch später in unserem Rasenmäher Test zu sprechen kommen.

Rasenmäher Test – Der Motor und die Handhabung

Rasenmäher Test

Die Motorleistung von einem Rasenmäher entscheidet letztlich darüber wie schnell und einfach Sie Ihren Rasen mähen können und wie klein, oder auch groß der Komfort beim Rasenmähen ist. Kostengünstige Modelle kann man hier schon ab 1600 Watt erwerben. Das ist auch das Minimum, was wir Ihnen in unserem Rasenmäher Test empfehlen würden. Sie wollen Ihren Rasen immerhin auch schnell gemäht haben und nicht stundenlang daran sitzen.

Ein 4-Gang-Radantrieb kann Ihnen dann noch mal dabei helfen die Geschwindigkeit ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse an zu passen. Damit Ihnen beim Rasen Mähen nicht schnell der Tank ausgeht, sollten Sie auf einen entsprechend großen Benzintank achten, damit Sie nicht immer wieder zwischendurch nachfüllen müssen. Sehr große und starke Benzin-Rasenmäher sind hier für mittelgroße bis große Rasenflächen zu empfehlen.

Rasenmäher Test – Worauf sollte ich beim Kauf von einem Benzin -Rasenmäher achten?

Die Auswahl des richtigen Rasenmäher scheint gar nicht so einfach zu sein. Es gibt so viele verschiedene Modelle, sodass es verständlich ist, dass man sich zweimal Gedanken macht bevor man direkt einen Kauf tätigt.

Damit Ihnen die Kaufentscheidung nicht allzu schwer fällt und Sie sich ein besseres Bild davon machen können worauf es bei einem Rasenmäher ankommt, werden wir Ihnen nun ein paar Einkaufsfaktoren vorstellen und einige danach näher beleuchten.

Darauf sollten Sie beim Kauf von einem Benzin -Rasenmäher auf jeden Fall achten: 

  • Lautstärke
  • Antriebsart
  • Schnitthöhe
  • Schneidsystem
  • Schnittbreite
  • Akku
  • Motorleistung
  • Produktbeschreibungen
  • Den Drittanbieter
  • Gesamtpreis

Wenn Sie beim Kauf von Ihrem Benzinmäher auf diese Faktoren Acht geben, können Sie sich sicher sein, dass Sie genau das richtige Modell für Ihren Rasen finden werden. Gerade wenn man im Internet einkauft, sollte man darauf achten wer der Drittanbieter ist und sich die Kundenrezensionen lieber noch einmal zusätzlich durchlesen. Auch die eigene Rasenfläche ist nicht zu unterschätzen. Wenn man einen besonders großen Rasen hat und dann auch einen kleinen und leistungsschwachen Benzinmäher mit 1000 Watt zurückgreift, braucht man sich nicht zu wundern, warum man stundenlang mit dem Rasen Mähen beschäftigt sein wird.

 

Warum ist der Motortyp so wichtig?

Rasenmäher Test

Der Motortyp entscheidet ausschlaggebend über die Leistung und Qualität eines Bezinmähers. Wer hier nur das Beste vom Besten will, sollte auf einen luftgekühlte Einzylinder 4-Takt-Motor zurückgreifen. Das ist auch der Motortyp den wir Jedem in unserem Rasenmäher Test weiter empfehlen würden. Er ist nicht nur der leistungsstärkste, sondern auch noch umweltfreundlich, im Vergleich zu seinen Vorgängern.

 

Wie kann man den Startvorgang optimieren?

Der Startvorgang kann sich von Modell zu Modell unterscheiden. Hierbei kommt es in der Regel  nur darauf an, was man selber bevorzugt. Wenn Sie auf der Suche nach einem Mäher sind, der leistungsstark ist und sehr einfach und schnell zu starten ist, würden wir Ihnen ein Modell mit Quickstart-System ans Herz legen. Wer es lieber klassisch möchte, kann auch auf einen Bezinmäher mit Startseil zurückgreifen. In der Regel sagt der Startvorgang nichts über die Leistungsfähigkeit eines Mähers aus, sondern einfach nur wie lange dieser braucht, um in Einsatz gebracht zu werden.

Auf welchen Radanbtrieb sollte man zurückgreifen?

Da Benzin -Rasenmäher sehr schwergewichtig sind, sollte Jeder, der eine Steigung von mehr als 5 cm überwinden will auf einen Mäher mit Radantrieb zurückgreifen. Hierbei sind vor allem die Mäher mit 4 – Gang-Radantrieb zu empfehlen. Sie kosten in der Regel ein bisschen mehr, aber Sie werden schon nach dem ersten Durchgang bemerken, dass sich jeder Euro Investition gelohnt hat. Somit können Sie Ihren Rasen viel präziser und einfacher mähen.

Welchen Betriebsstoff sollte man verwenden?

Über den Betriebsstoff sollte man sich nicht allzu große Gedanken machen. Bei allen Benzin – Rasenmäher wird  bleifreies Normal-Benzin (E10) verwendet. Daher würden wir Ihnen auch in unserem Rasenmäher Test empfehlen sich dieses an der nächsten Tankstelle zu zu legen, falls Sie Nachschub benötigen sollten.

Wie kann man die Lautstärke dämmen?

Rasenmäher Test

Wir haben in unserem Rasenmäher Test herausgefunden, dass lautstarkes Mähen in keinen deutschen Wohngemeinschaften gerne gesehen wird. Gerade im Alltag sollte man das zu Liebe zu seinen Nachbarn vermeiden. Bevor man sich einen Rasenmäher zulegt, sollte man sich deswegen immer die Produktbeschreibung durchlesen, damit man einen besseren Eindruck bekommt auf welche Lautstärke man sich selbst und die eigenen Nachbarn einstellen müssen.

Der  Emissions-Schalldruckpegel sollte dabei nach EU-Vorschriften nicht über 80 dB(A) liegen. Sollte das dennoch der Fall sein, dann muss man sich einen Schallleistungspegel zulegen. So einen Schallleistungspegel bekommt man mittlerweile in jedem Baumarkt.

Wie kann man sich einen umweltfreundlichen Rasenmäher zulegen?

Dass Rasenmäher der Umwelt schnell mal schaden können, ist uns in unserem Rasenmäher Test sehr schnell aufgefallen. Umso wichtiger haben wir es in unserem Rasenmäher Test empfunden, Ihnen umweltfreundliche Methoden und Alternativen an die Hand mit zu geben. Wer auf der Suche nach umweltfreundlichen Benzinmähern ist, sollte nach 4-Takt-Motoren Ausschau halten. Diese produzieren viel weniger Schadstoffe und belasten somit auch unsere Umwelt viel weniger.

Die meisten modernen Rasenmäher verfügen auch über einen Katalysator, der dafür sorgt, dass sich der Ausstoß von verschiedenen Kohlenwasserstoffen um einiges verringert.

 

Ein kleines Fazit zu unserem Rasenmäher Test

Wenn Sie noch nicht sicher sein sollten worauf Sie beim Kauf von einem Mäher zu achten haben, würden wir Ihnen raten sich unseren Rasenmäher Test noch einmal gründlich durchzulesen, da dieser viele hilfreiche Tipps und Tricks beinhaltet. So können Sie beispielsweise ganz einfach erlernen welche Einkaufsfaktoren von wichtiger Bedeutung sind, sodass Sie ganz einfach Ihren perfekten Bezinmäher finden!



Ähnliche Beiträge